Plakate zum 8. März / Frauenkampftag

08. März 2016 /

Zum Frauenkampftag haben wir zwei Plakatsujets erstellt, um an zwei (von unzähligen) Frauen zu erinnern, die im Kampf gegen patriarchale Herrschaft gefallen sind.

Rosa Pazos war in ihrem Selbstverständnis eine transsexuelle (transidente) Anarchistin aus Spanien und wurde 2008 in ihrem Haus ermordet. Sie war eine engagierte Kämpferin, eine Militante die der CNT-AIT nahestand. Sie unterstützte den Kampf zur Befreiung aller Unterdrückter mit all ihren Mitteln. So Kämpfte sie dafür, dass sie und alle anderen Transsexuellen (Transgender) gesellschaftlich anerkannt werden. Dies war der Grund warum sie immer wieder schikaniert, erniedrigt und schlussendlich ermordet wurde.

Claudia Lopez war eine Anarchistin und Dichterin aus Chile. Sie nahm an der Demonstration gegen den 25. Jahrestags des faschistischen Putsches durch Pinochet teil. Am 11.September 1998 wurde ihr von Chilenischen Polizisten in den Rücken geschossen.

Vergessen wir die Opfer Patriarchaler Herrschaft nicht! Kraft und Mut dem Kampf gegen jegliche Herrschaftsverhältnisse!

„Die revolutionäre Frau (…) führt einen doppelten Kampf: den um die äussere Freiheit – in diesem Kampf findet sie im revolutionären Mann ihren Genossen, kämpft sie mit ihm für die selben Ziele, für die selbe Sache – und den um ihre innere Freiheit, eine Freiheit, die der Mann schon seit langem geniesst. In diesem Kampf ist sie allein.”