Lagebericht Afrin 17. März

17. März 2018 / Die YPG/YPJ haben sich im südwestlichen Teil der Stadt Afrin erste Gefechte mit der “Sultan Murad Division” geliefert. Diese Division vertritt eine islamistische und türkisch nationalistische Ideologie. Ihr wurden in den letzten fünf Jahren ihn zahlreichen Fällen Folter gegen andere FSA-Fraktionen und gefangenen YPG-Kämpfern vorgeworfen. Die türkischen und dschihadistischen Truppen konnten in den letzten Tagen zahlreiche Dörfer im Norden Afrins einnehmen. Ein Grossangriff auf Afrin selbst steht noch aus. Vielmehr soll die Stadt und alle Bewohner*innen langsam mit Bombardierungen zermürbt werden. Alleine vorgestern wurden in 24 Stunden über 600 Explosionen in Afrin registriert (Quelle: https://www.facebook.com/kerem.schamberger/posts/10211934490343022). Wasser gibt es nur noch aus LKW-Tanks und Brot kann nur sporadisch verteilt werden.