Revolutionärer Block an AHV+ Demo

10. September 2016 / Anlässlich der Gewerkschaftsdemo heute in Bern, fanden sich rund 130 Anarchist*innen, Kommunist*innen und Antikapitalist*innen im revolutionären Block ein. Die Stadt wollte das Anliegen tausender Gewerkschaftler*innen und Arbeiter*innen heute in die hinteren, leeren Gassen der Stadt verlagern. Auf Höhe Zytglogge brach der revolutionäre Block aus der bewilligten Demo aus und zog anschliessend durch die Hauptgassen, um auf das Motto: „Für ein schönes Altwerden – Kapitalismus überwinden“ aufmerksman zu machen. Im folgenden unser Flyer: Für ein schönes Altwerden… Kapitalismus überwinden Aktuell wird darüber gestritten, ob jährlich fünf Milliarden Franken zusätzlich in die Altersvorsorge fliessen sollen. Noch vor ein paar Jahren war es für den Staat offenbar noch kein Problem gewesen bis zu 70 Milliarden für die Rettung der…

Weiterlesen

Solidarität mit dem Kampf der Gärtner*innen

09. Juli 2016 / Im Vergleich zu anderen Berufsgruppen sind die Arbeitsbedingungen bei Gärtner*innen nach wie vor auf einem tiefen Stand. So liegt der Mindestlohn nur bei 3800.- monatlich, oft ohne 13. Monatslohn. Trotz harter körperlicher Arbeit gibt es nur 4 bis 5 Wochen Ferien und das Rentenalter liegt bei 65 Jahren. Zudem schwanken die Arbeitszeiten extrem auseinander, da die Arbeit der Gärtner*innen von saisonalen Unterschieden beeinflusst wird. Der jetzige Kampf der Gärtner*innen für bessere Arbeitsbedingungen ist notwendig, denn die Herrschenden geben nichts geschenkt. Gerade in einer Zeit der Finanz- und Wirtschaftskrise, wo die Verluste auf uns alle abgewälzt werden sollen, ist der gemeinsame Kampf notwendiger denn je. In Frankreich protestierten bisher einige Millionen Menschen gegen die Arbeitsmarktreformen der «sozialistischen»…

Weiterlesen

Erlebnisbericht: Grossdemo 14. Juni (Paris)

14. Juni 2016 / Für den Dienstag 14. Juni mobilisierten antagonistische (widerständische) Kräfte, Gewerkschaften, etc. zu einer Grossdemo in Paris. Diesem Aufruf folgten zahlreiche solidarische Menschen aus vielen Ländern Europas. Eine Kurzanalyse zu den Protesten findest du hier -> Kurzanalyse: Arbeitsmarktreformen (Frankreich) Am Abend vor dem 14. Juni fand eine Masserattacke von Daesh (Islamischer Staat) auf einen Polizisten und seiner Frau statt. Dies prägte im Vorfeld der Demo das mediale Geschehen. So wurde von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, wie der Staat versuchte den Protest zu kriminalisieren und einzuschüchtern, in dem alleine 130 Menschen aus Paris, sowie mehrere Dutzend aus anderen Städten ein Rayonverbot erhielten. Dies bedeutete für Hunderte ein Verbot, um an der bewilligten Demo teilzunehmen. Zu Beginn der Demo…

Weiterlesen

Kurzanalyse: Arbeitsmarktreformen (Frankreich)

10. Juni 2016 / Die politische, wirtschaftliche und soziale Krise in Frankreich verschärfte sich in den letzten Jahren kontinuierlich. Von dieser prekären Situation besonders betroffen ist die Jugend, bei der die Arbeitslosenquote rund 25% beträgt. In den Randgebieten der Städte, wo meist sozial schwache Familien wohnen, liegt die Jugendarbeitslosenquote sogar bei bis zu unglaublichen 70%. Gerade die Vororte waren immer wieder Brennpunkte von sozialen Protesten und Krawallen, die meist von der verhassten Polizei gnadenlos niedergeschlagen wurden. Spätestens seit den Anschlägen von Daesh (Islamischer Staat) im November 2015 hat sich in Frankreich ein autoritärer Polizeistaat etabliert. Als Anfang 2016 die sozialistische Regierung folgenschwere Reformen im Arbeitsgesetz ankündigte, formierten sich verschiedene Protestbewegungen, die ihren Unmut auf die Strasse trugen. Arbeitsmarktreform – um…

Weiterlesen

Aufruf: am 14. Juni – auf nach Paris!

08. Juni 2016 / Wir unterstützen die Mobilisierungen, sich an der Grossdemo in Paris am 14. Juni, um 13.00 Uhr beim Place d`Italie zu beteiligen. Im Folgenden haben wir ein kleines FAQ zusammengestellt. Wer weitere Informationen haben will, kann uns eine Mail an agb@immerda.ch schreiben. Was ist in Paris und warum der 14. Juni? Am 14. Juni wird zu einer Grossdemo aufgerufen bei der über eine halbe Million(!) Menschen aus ganz Frankreich erwartet werden. Das Datum wurde bewusst während der Europameisterschaft gewählt, um Druck auf die Regierung auszuüben. Die dort seit drei Monaten kämpfenden Menschen rufen zudem dazu auf, sich solidarisch zu zeigen und nach Paris zu reisen. In verschiedenen Ländern haben sich bereits Reisegruppen organisiert, um sich vor Ort…

Weiterlesen