Kurzbericht: Spontandemo für Afrin

15. März 2018 / Rund 300 Menschen zogen heute laut hörbar und mit Instrumenten begleitet durch Bern, um auf die jüngsten Bombardierungen in Afrin aufmerksam zu machen. Nach dem der bewilligte und formalisierte Umzug vom Casinoplatz zum Bahnhofplatz gezogen war, wurde spontan der Bahnhofplatz besetzt. Es sind diese Momente, die aktuell wichtig sind, um den Protest für Afrin sichtbar zu machen. Am Samstag findet um 13 Uhr in Basel bei der Kaserne eine überregionale Grossdemonstration statt. Wer Ideen oder Hilfe für eigene Solidaritätsaktionen braucht, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. #defendafrin

Weiterlesen

Kurzbericht: Antirepressionsdemo Basel

23. Dezember 2017 / Heute versammelten sich in Basel rund 150 bis 200 Menschen zu der Demo «zämme gege Repression». Nach vielen Reden, welche das Thema Repression in verschiedenen Bereichen behandelten, zogen die anwesenden Mensch los. Einige hundert Metern weiter stellte sich die Basler Polizei der Demo in den Weg und kesselte diese ein. Überfordert von der Situation und offensichtlich mit zu wenig Kräften vor Ort, wurde der Kessel nach fast einer Stunde wieder aufgelöst. Die Demo zog selbstbestimmt an den Startpunkt zurück und löste sich auf. Wir kommen wieder keine Frage! Die heutige Repression an einer Antirepressionsdemo hat System. Eine Demonstration gegen Repression stellt den Staat und seine Gewalt direkt in Frage. Zudem ist das Auftreten bei Antirepressionsdemo meist…

Weiterlesen

Räumung Schwarze Erle (Basel)

23. August 2017 / Als Reaktion auf die Räumung der Schwarzen Erle in Basel gingen gestern 200 bis 300 Menschen auf die Strasse. Die Stimmung war von Beginn an kämpferisch und wütend. Während des Umzuges wurden zahlreiche Parolen gegen Aufwertung, Sexismus und Rassismus hinterlassen. Kurz vor der Schwarzen Erle stellte sich die Polizei der Demonstration in den Weg. Mittels Gummischrot wurde der Umzug anschliessend gewaltsam aufgelöst. Die Schwarze Erle wurde aus Angst vor einer Neubesetzung die ganze Nacht von der Polizei und privaten Sicherheitsleuten bewacht. Erlelos – ab uf d Stross!

Weiterlesen

Solidarität mit Şhengal

03. August 2017 / Heute erinnerten rund 100 Menschen auf dem Waisenhausplatz in Bern dem Femizid an tausenden ezidischen Frauen*. Im Sommer 2014 belagerte Daesh die Gebiete rund um das nordirakische Şhengal im damaligen Einflussbereich von Barzani. Dieser forderte von der ezidischen Bevölkerung die Waffen und versprach ihnen Schutz. Am 03. August 2014 zogen sich Barzanis Peschmergas jedoch zurück und überliessen das Gebiet Daesh. In den darauffolgenden Monaten wurden über zehntausend Menschen brutal ermordet. Tausende ezidische Frauen* wurden verschleppt, getötet, vergewaltig oder als Sexsklavinnen* verkauft. Bis heute befinden sich noch tausende Ezidinnen* in der Gefangenschaft von Daesh. Erst die Offensive der YPJ/YPG und PKK konnte Şhengal von Daesh befreien. An Rojava angelehnt haben sich auch in Şhengal verschiedene Rätestrukturen und…

Weiterlesen

Antirepressionsdemo G20

15. Juli 2017 / Rund 150 bis 200 Menschen gingen heute laut und wütend auf die Strasse, um auf die Ereignisse rund um die G20 Proteste aufmerksam zu machen. Während der Protestwoche vom 01. bis 08. Juli setzte die Hamburger Polizeiführung auf eine sichtbare Strategie der Eskalation. Mehrere hundert Menschen wurden durch die Gewaltorgie der Polizei verletzt. Noch immer befinden sich Protestierende in Spitälern und warten auf eine Genesung. Das im öffentlichen Diskurs vorherrschende Bild von massiver Gewalt gegen Beamte bröckelt seit Tagen immer mehr. So zeigte sich in jüngsten Berichten, dass von den 476 angeblich verletzten Beamten nur rund die Hälfte an den Gipfeltagen verletzt wurden und 95% nach einer kurzen Behandlung vor Ort weiterarbeiten konnten. Zudem müssen immer…

Weiterlesen

Protest gegen Sozialabbau & Spontandemo

06. Juni 2017 / Heute versammelten sich rund 1000 Menschen auf dem Rathausplatz, um gegen den geplanten Sozialabbau von 10 bis 30 Prozent zu demonstrieren. Unter den Teilnehmer*innen waren viele Direktbetroffene dabei. Damit der Protest auch in der Innenstadt sichtbar gemacht werden konnte, formierten sich rund 60 Menschen zu einer Spontandemo. Diese zog vom Rathausplatz über den Bundes- und Bahnhofplatz Richtung Schützenmatte. Für die nächsten Wochen und Monate haben sich bereits weitere Protestaktionen angekündigt. Unser Flyer zur heutigen Demo: Solidarisch handeln – Sozialabbau bekämpfen Erneut wird gespart und erneut geschieht dies auf dem Buckel der ärmeren Menschen der Gesellschaft. Dieser Satz scheint mittlerweile so häufig zu gelten, dass schon fast vergessen geht, was dies bedeutet. Selbstbewusst wird die Schweiz als…

Weiterlesen

Kurzbericht: Anti-G20 Demo Hamburg

08. Apri 2017 / Dieses Wochenende fand in Hamburg die zweite Aktionskonferenz statt. Obwohl sich schon viele Aktionen herauskristallisiert haben, muss bis zum Gipfelbeginn im Juli noch vieles geplant werden. Am Freitag war bekannt geworden, dass die gesamte Innenstadt während dem #20-Gipfel für sämtliche Demonstrationen gesperrt werden soll. Einen kleinen Ausblick auf die Polizeipräsenz im Sommer lieferte eine Demo am Samstagabend zum Tagungsort. Beim Messegelände standen hunderte PolizistInnen Spalier, es wurden über hunderte Meter hinweg Gitter aufgestellt und zudem standen mehrere Wasserwerfer bereit. Insgesamt wurden rund 1.000 PolizistInnen für ungefähr gleich viele Demonstrant*innen aufgeboten. In den nächsten Tagen folgen weitere Infos zur der überregionalen Mobilisierungen in der Schweiz, Anreise mit dem Extrazug, Aktionen während dem G20 Gipfel, sowie diversen Empfehlungen…

Weiterlesen

Kurzbericht: Free Nekane Demo Zürich

06. April 2017 / Nekane sitzt nun seit über einem Jahr im Knast. Anlässlich des Jahrestages wurde gestern zu einem Aktionstag aufgerufen. In Bern wurden u.a. das Bundesamt für Justiz besucht und zugemüllt, sowie verschiedene grössere Graffitis gesprayt. Am Abend gab es in Zürich eine Demo mit rund 350 Menschen und mit der solidarischen Beteiligung zahlreicher Gruppen aus Bern. Mit lauten Parolen, Sprays und gekleisterten Plakaten wurde die Verhaftung und Verschleppung von Nekane im öffentlichen Raum sichtbar gemacht. Der Kampf um die Freilassung geht weiter – lasst Nekane endlich raus!

Weiterlesen