Berlin: Liebig34 verteidigen! & Besetzung Weide63

29. September 2018 / Liebig34 verteidigen! Die Liebig ist eine anarcha-queer-feministisches Hausprojekt an der Liebigstrasse, in der schätzungsweise 40 Menschen leben. Die liebig34 gehört zu den letzten verbliebenen Häusern im Kiez, die bei der grossen Besetzungswelle in den 90ern erkämpft wurden. Andere Projekte wie beispielsweise die Liebig14 wurden bereits geräumt oder weggentrifiziert. Der Immobilienhai Padovicz, Eigentümer der Liebig34, besitzt rund 200 (!) weitere Objekte in Friedrichshain, die bereits aufgewertet wurden oder gewinnbringend leer stehen. Gesprächsangebote seitens der Liebig34 wurden von Padovicz bisher unbeantwortet gelassen. Zur Verteidigung der Liebig34 wurde deswegen am Samstag zu einer Demonstration aufgerufen. Angemeldet waren rund 200 Leute, gekommen sind am Ende über 1500 Menschen. Die Stimmung war spürbar angespannt. Die Demonstrationsroute führte durch den Kiez vorbei…

Weiterlesen

Kurzbericht: Solidemo Steigi69

18. Februar 2018 / Rund 200 Menschen beteiligten sich gestern an der Solidemo für die #Steigi69 und für mehr Freiräume in Bern. Vom Loebegge aus zog man mit Musik, Parolen und Feuerwerk an der ehemaligen #effy29 vorbei ins Steigerhubel. Die Besetzer*innen der Steigi69 sollen auf Anordnung des sozialdemokratischen Gemeinderates Michael Aebersold das Haus verlassen – ansonsten droht eine Räumung. Die repressive Haltung gegenüber der Steigi69 und vergangen Hausprojekten wie an der Effingerstrasse 29 oder der Bernstrasse 3 wurde in zahlreichen Reden thematisiert. Aktuell haben einige linksaussen Parteien im Parlament eine dringliche Motion eingereicht, um eine Räumung auszusetzen. Ob diese angeommen wird ist jedoch ungewiss und es braucht weiterhin einen kraftvollen Protest auf der Strasse. Keine Räumung auf Abriss – Steigi69…

Weiterlesen