• Zeit bis zum Frauen*streik
    Mehr Infos unter: anarchistisch.ch/frauenstreik

  • 48Tage 10Stunden 01Min 36Sek

Revolutionärer Block an AHV+ Demo

10. September 2016 / Anlässlich der Gewerkschaftsdemo heute in Bern, fanden sich rund 130 Anarchist*innen, Kommunist*innen und Antikapitalist*innen im revolutionären Block ein. Die Stadt wollte das Anliegen tausender Gewerkschaftler*innen und Arbeiter*innen heute in die hinteren, leeren Gassen der Stadt verlagern. Auf Höhe Zytglogge brach der revolutionäre Block aus der bewilligten Demo aus und zog anschliessend durch die Hauptgassen, um auf das Motto: „Für ein schönes Altwerden – Kapitalismus überwinden“ aufmerksman zu machen. Im folgenden unser Flyer: Für ein schönes Altwerden… Kapitalismus überwinden Aktuell wird darüber gestritten, ob jährlich fünf Milliarden Franken zusätzlich in die Altersvorsorge fliessen sollen. Noch vor ein paar Jahren war es für den Staat offenbar noch kein Problem gewesen bis zu 70 Milliarden für die Rettung der…

Weiterlesen

Plakat: LGBTIQ-Aktivist*innen in der Türkei

27. August 2016 / Stoppt die Verfolgung von LGBTIQ-Aktivist*innen in der Türkei – für die Befreiung aller Geschlechter*! In der Türkei nimmt die Gewaltbereitschaft gegenüber LGBTIQ-Aktivist*innen zu. 2015 wurde die jährliche Gay Pride Parade unter fadenscheinigen Gründen verboten. Menschen, die sich dennoch versammeln wollten, wurden mit Tränengas und Gummigeschossen angegriffen. Die Polizei ging gewaltsam gegen tausende Aktivist*innen vor und trieb die Menschen durch die Strassen Istanbuls. 2016 wurde die Parade erneut verboten. 150 Aktivist*innen versuchten auf den Taksim-Platz zu gelangen und sahen sich einem Sicherheitsaufgebot von mehreren hundert Spezialkräften gegenüber. Aktuell ist die Türkei auf dem besten Weg sich in einen autoritären und reaktionären Staat zu verwandeln. Gerade deswegen ist es jetzt wichtig, dass wir uns hier mit den Aktivist*innen…

Weiterlesen

Impressionen “Rosa Flaniert wild”

27. August 2016 / Kurzer Bericht zum gestrigen lesbischschwultransqueeren Tanzspaziergang: Rund 250 Menschen flanierten von der Schützenmatte beginnend durch die Innenstadt. Während des Umzuges waren vor allem die Themen der Ermordung der LGBTIQ-Aktivistin* Hande Kader in der Türkei, wie auch der kommende reaktionäre «Marsch fürs Läbe» sehr präsent. Es wurden fortwährend verschiedene queere Parolen geklebt, sowie mit Plakaten auf die Situation von Aktivist*innen in der Türkei, der in Zürich inhaftierten baskischen Feministin* Nekane und der in Paris inhaftierten Transfrau* Kara Wild aufmerksam gemacht. Gegen Ende des Umzuges wurde bei der Nägeligasse die Wände des freikirchlichen «Evangelischen Gemeinschaftswerkes» mit Farbe beworfen. Möglicherweise steht die Aktion im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft des Gemeinschaftswerkes bei der «Schweizerischen Evangelischen Allianz», welche den «Marsch fürs…

Weiterlesen

Plakat: Olympische Spiele = Vertreibung, Zerstörung&Tod

05. August 2016 / Anlässlich des Starts der Olympischen Spiele haben wir ein Plakat zu RIO2016 vorbereitet. Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro beginnen heute, die Vertreibungen, Morde und die Umweltzerstörung begannen bereits vor rund 6 Jahren. Im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft 2014 wurden massive Bauvorhaben getätigt. Neue Strassen, Bahnen, Logistikcentren, Einkaufshäuser usw. vertrieben zehntausende ärmere Stadtbewohner*innen. Es kam in der ganzen Bauphase immer wieder zu Protesten, wie z.B anlässlich der Überbauung des Naturreservats “Marapendi” wo dutzende Umweltschützer*innen über Monate ein Protestcamp errichteten. Auch aktuell gibt es Widerstand und Protest. Am 27.Juli gelang es einem Demonstrierenden das symbolträchtige Olympische Feuer mittels Feuerlöscher auszupusten. Am heutigen Eröffnungstag sind weitere Proteste geplant. Wie gewohnt geht die Brasilianische Polizei dabei mit äusserster Brutalität gegen jegliche…

Weiterlesen

Faltblatt: Gegen den staatlichen Terror Erdogans

27. Juli 2016 / Das Faltblatt zum selber Ausdrucken findest du hier ->Faltblatt Seit dem gescheiterten Putschversuch einiger Teile des türkischen Militärs, lässt sich Erdogan als Alleinherrscher feiern. Tagelang gehen seine BefürworterInnen auf die Strassen, schwenken Nationalflaggen und jagen Andersdenkende. Nicht nur in der Türkei kommt es anschliessend zu gewalttätigen Übergriffen von Regimetreuen. Erdogan nutzt die Möglichkeiten, welche sich ihm durch den gescheiterten Putsch eröffnet haben aus, um tausende, ihm unliebsame Staatsangestellte zu entlassen und/oder einzusperren. So wurden: ● 2’854 RichterInnen und StaatsanwältInnen entlassen ● 1’577 Universitätsdekane zum Rücktritt gezwungen ● 21’738 DozentInnen staatlicher Schulen entlassen ● 22’000 Lehrlizenzen an Privatschulen entzogen ● 2’963 Beamte suspendiert Zudem wurden 24 Radio-und Fernsehsendern die Lizenzen entzogen. Erdogan will seine Macht stärken und…

Weiterlesen

[Kurzdoku]Carlo Giuliani – erinnern heisst kämpfen

20. Juli 2016 / Zum Todestag von Carlo Giuliani haben wir eine Kurzdokumentation zusammengeschnitten, welches den Verlauf der Antiglobalisierungsproteste und die Ereignisse um Carlos Tod zusammenfasst. Mit diesem Video wollen wir Anstoss bieten für eigene Überlegungen und Recherchen. Des Weiteren haben wir zur Erinnerung auf dem Carlo-Giuliani-Platz in Bern ein Transparent gehängt Der Tod von Carlo und die massive Gewalt hinterliess in der Bewegung einschneidende Spuren. Sich mit dem Tod von Carlo zu befassen, heisst einen ungeschönten Blick auf die Ereignisse zu wagen. Es bedeutet in unseren Augen die politische Phase zu analysieren, die eigenen Strategien und Handlungsstränge zu verstehen und sich mit der Gewalt der Gegenseite zu beschäftigen. Erinnern heisst Kämpfen – Carlo Giuliani ermordet am 20. Juli 2001…

Weiterlesen

Freiheit für Nekane (Thessaloniki & Bern)

19. Juli 2016 / Heute Dienstag haben wir zusammen mit baskischen Genoss*innen und örtlichen Anarchist*innen vor dem Schweizer Konsulat in Thessaloniki für die Freilassung von Nekane demonstriert. Zeitgleich haben wir in Bern in Solidarität mit Nekane ein Transparent aufgehängt. Freiheit für Nekane Nach neun Jahren Flucht vor systematischem Folter in Spanien wurde Nekane Txapartegi am 06. April in Zürich verhaftet. Seitdem sitzt sie im Knast und wehrt sich gegen ihre Auslieferung. Die baskische Befreiungsorganisation ETA hatte sich gegen die faschistische Diktatur von Franco formiert. Der Staat schuf im Kampf gegen die ETA zahlreiche Sonderkommandos, die mit Vollmachten ausgestattet wurden. Der Staat nutzte den «Antiterrorkampf», um ebenfalls gegen kritische Linke, Revolutionär*innen, Journalist*innen, Student*innen etc. vorzugehen. Jene, die in die Fänge von…

Weiterlesen

FAQ No Borders Camp in Thessaloniki

11. Juli 2016 / Vom 15. bis 24. Juli 2016 findet in Thessaloniki das No Borders Camp statt. Interessierte Menschen, die genauere Informationen haben wollen, können sich unter agb@immerda.ch melden. Auf der Seite http://noborder2016.espivblogs.net/de/ gibt es weitere Informationen. Was ist das No Borders Camp? Schlagwörter wie «Festung Europa», «Flüchtlingskrise» oder «Abschottung» prägen europaweit die aggressive Politik von konservativen, rechtspopulistischen und faschistischen Kräften. Linke, revolutionäre und anarchistische Gruppen oder Organisationen haben grosse Mühe eine «No Border No Nation» Strategie in die Tat umzusetzen. Fehlende Koordination und Vernetzung gehören dabei u.a. zu den grössten Problemen. Das No Borders Camp in Thessaloniki soll eine Plattform bieten für dringliche Diskussionen, die Erarbeitung von neuen Strategien und ein gemeinsames Handeln. Warum Thessaloniki? In Thessaloniki kommen…

Weiterlesen