Demo nach Angriff auf Zivilkonvoi

13. Oktober 2019 / Heute beteiligten sich rund 200 Personen an einer Spontandemo, als Reaktion auf ein Bombardement der Türkei auf einen Zivilkonvoi. Unter den 11 Toten soll auch drei Journalist*innen aus dem Ausland gewesen sein. Zudem wurde 74 Menschen verletzt. Die Türkei setzt im Krieg bewusst auf Angriff auf zivile Infrastruktur. So wurde in den letzten Tagen auch medizinische Einrichtungen oder Produktionsorte von Lebensmitteln angegriffen. Der weltweite Protest scheint jedoch auch kleine Bewegungen in der Region auszulösen. Laut noch unbestätigten Meldungen sollen Regierungstruppen nach Rojava verlegt werden. Dies würde die Lage für die Türkei deutlich verschlechtern, da dies auch eine Flugverbotszone durch Russland bedeuten könnte. Ohne die Unterstützung durch die Luftwaffe, wäre ein militärischer Sieg der türkischen Armee gegen…

Weiterlesen

Solidaritätsdemo Rojava

11. Oktober 2019 / Nach zahlreichen Soli-Aktionen u.a. die stundenlange Besetzung des Baldachins formierte sich heute eine Demo mit über 1000 Menschen auf dem Bahnhofplatz, Bern. Die Wut und Trauer über den Angriff der Türkei auf Rojava war sichtlich spürbar. Als die Demo vor der türkischen Botschaft ankam, gab es gemischte Stimmungen. Die Polizei machte mit einem Grossaufgebot bei der Botschaft klar, dass sie willens ist mit allen Mitteln die wirtschaftlichen Interessen zu schützen. Als sich die Wut Einiger bei der Botschaft entlud, setzte die Polizei entsprechend Wasserwerfer und Schrot ein. Die Demo zog anschliessend wieder in die Innenstadt. Klar ist, die Solidaritäts- und Widerstandsaktionen für Rojava werden die nächsten Tage weitergehen.

Weiterlesen

Räumung & Solidaritätserklärung Bitziusstrasse 13

11. Oktober 2019 / 15:55 Die Besetzung an der Bitziusstrasse 13 wurde geräumt. Freiraum statt Leerstand! 14:56 ++ Alle auf zur Bitziusstrasse 13: Cops sind da und wollen Räumen. ++ Wir solidarisieren uns mit den jüngsten Freiraumprojekten Zollikofen und an der Bitziusstrasse 13. Bern ist seit Jahrzehnten eine Stadt mit zahlreichen Besetzungen und Freiräumen. Wir alle, die in der Stadt aufgewachsen sind, haben wahrscheinlich einmal in unserem Leben eine politische oder kulturelle Veranstaltung in einem besetzten Haus besucht. In den letzten Jahren verschwanden viele dieser Freiräume. Dennoch versucht die Stadt immer wieder mit neuen repressiven Mitteln Projekte zu verhindern. Die Stadt wird weiterhin aufgewertet. Haus für Haus werden wir aus den Quartieren, in denen wir leben, weg-gentrifiziert. An unserer Stelle…

Weiterlesen

Räumung Zollikofen

10. Oktober 2019 / 12:00 ++ Die Räumung scheint vorbei. Ein Grossteil der Polizei ist abgezogen. Bereits zum dritten Mal wurde dieses Jahr eine Besetzung geräumt: Fabrikool, Brunnmattstrasse 46a und jetzt in Zollikofen. Aber die Idee von Besetzungen lässt sich nicht einfach wegräumen. Wir kommen wieder! Einen kleinen Bericht gibt es bei megafon 10:00 ++ Erstes Update. Wieder einmal ist die Sondereinheit Enzian im Einsatz. Die Räumung geht relativ schnell vorwärts. Dies liegt aber auch daran, dass sich die Besetzer*innen nur passiven Widerstand leisten. Die ersten Menschen wurden verhaftet und abgeführt. Auffällig ist der riesige Polizeiapparat, der für die Räumung aufgefahren wurde. So sind auch Drohnen im Einsatz. 7:40 ++ Besetzung in Zollikofen wird jetzt geräumt ++

Weiterlesen

Rojava Tag X ist da!

09. Oktober 2019 / Seit ungefähr 15 Uhr hat die Türkei angefangen Rojava anzugreifen. Es gab diverse Luftangriffe und Artilleriebeschuss. Bereits gestern Abend kam es zu einer koordinierten Anschlagserie in Rakka von Daesh-Schläferzellen. Tag X ist jetzt! Verteidigen wir die Frauen*revolution. Es ist nun an der Zeit zu Handeln.

Weiterlesen

Klima des Wandels

28. September 2019 / Um die 60’000 Menschen zogen heute durch die Strassen Berns um für eine Lösung der Klimakrise zu demonstrieren. Darunter bildeten wir mit anderen antikapitalistischen Gruppen und Personen einen grossen revolutionären Block an der Klimademo. Gemeinsam brachten wir die Unvereinbarkeit von Kapitalismus und einer gerechten Lösung für alle zum Ausdruck. Der heutige Zustand der Erde hat Ursachen, die auch benannt werden müssen. Forderungen nur an die Parlamente zu stellen, geht zu wenig weit, eine soziale Lösung für alle resultiert nur aus der Selbstorganisierung der Betroffenen, also von uns allen. Die Entscheidungsmacht der herrschenden Klasse zu überlassen, wäre ein fataler Fehler, ist es doch diese, die alles zu verantworten hat. Es formiert sich in allen teilen der Welt…

Weiterlesen

Aufruf: Hygeneartikel für Gassenarbeit Bern

26. September 2019 / Menschen in prekären Verhältnissen oder gar ohne festen Wohnsitz sehen sich mit vielen Problemen konfrontiert. Oftmals werden die Probleme von der Gesellschaft heruntergespielt und ihnen wird kaum Beachtung geschenkt. Menstruationsartikel kosten in der Schweiz eine Menge Geld und viele Menschen können sich diese nicht leisten. Dies, obwohl die Artikel zum alltäglichen Grundbedarf vieler Menschen gehören. Auch andere Hygieneartikel wie Rasierer oder Shampoo sind nicht für alle leicht erhältlich. Deshalb rufen wir zu Spenden für die Gassenarbeit Bern auf. Egal ob Tampons, Binden, Tassen, Rasierer oder was auch immer, bringt Hygiene- und Menstruationsartikel im Sous le Pont (Reitschule) vorbei. Ihr könnt die Artikel an der Bar abgeben. Lasst uns keine*n vergessen und für eine solidarische Welt einstehen!

Weiterlesen

Communiqué queerfeministischer Aktionstag

21. September 2019 / 300 Menschen nahmen gestern, am 21.9. lautstark und selbstbewusst auf den Strassen und Plätzen Berns Raum ein. Denn im Alltag werden wir im öffentlichen Raum angestarrt, angemacht und überschaut, verdrängt und angepöbelt. Dies passiert uns, weil wir trans Frauen sind, weil wir cis Frauen sind, weil wir trans Menschen sind, weil wir inter, nonbinär, queer sind oder auch, weil wir diese Kategorien über den Haufen werfen wollen. Diese Demo war offen für alle ausser cis Männer. Dies, weil wir alle sexistisch aufgezogen werden und die Rollenbilder, mit denen wir aufwachsen, sich auch an Demos bemerkbar machen. So reisst in der Regel ein cis Mann am Megafon die Parolen an, cis Männer tragen Transpis, machen Schutz, zünden…

Weiterlesen