Impressionen “Rosa Flaniert wild”

27. August 2016 /

Kurzer Bericht zum gestrigen lesbischschwultransqueeren Tanzspaziergang:
Rund 250 Menschen flanierten von der Schützenmatte beginnend durch die Innenstadt. Während des Umzuges waren vor allem die Themen der Ermordung der LGBTIQ-Aktivistin* Hande Kader in der Türkei, wie auch der kommende reaktionäre «Marsch fürs Läbe» sehr präsent.
Es wurden fortwährend verschiedene queere Parolen geklebt, sowie mit Plakaten auf die Situation von Aktivist*innen in der Türkei, der in Zürich inhaftierten baskischen Feministin* Nekane und der in Paris inhaftierten Transfrau* Kara Wild aufmerksam gemacht.
Gegen Ende des Umzuges wurde bei der Nägeligasse die Wände des freikirchlichen «Evangelischen Gemeinschaftswerkes» mit Farbe beworfen. Möglicherweise steht die Aktion im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft des Gemeinschaftswerkes bei der «Schweizerischen Evangelischen Allianz», welche den «Marsch fürs Läbe» mitorganisiert.