Kurzbericht: Zwischen uns keine Grenzen

16. Juni 2018 / Rund 2.500 Menschen beteiligten sich heute an der Antirassismus-Demo in Bern. Erfreulicherweise setzte sich ein grosser Teil der Teilnehmer*innen aus den verschiedenen migrantischen Communities zusammen. Gleichzeitig ist es ein Ausdruck verschiedener Verschlechterungen im Asylsystem. Vor allem für viele Menschen aus Afghanistan und Eritrea droht nach jüngsten Verschärfungen eine Abschiebung. Die Botschaften an der heutigen Demo waren äusserst vielfältig. So wurden beispielsweise die Regularisierung von Sans-Papiers gefordert, auf die schlechte Situation von Geflüchtete mit F-Aufenthaltsstatus aufmerksam gemacht und hingewiesen, dass Flucht immer legitim ist. #refugeeswelcome  

Weiterlesen

Spontandemo: Gegen die Abschottungspolitik (Italien)

12. Juni 2018 / Rund 50 Menschen beteiligten sich heute an der Spontandemo gegen die (Abschottungs-)Politik der neuen italienischen Regierung. Seit die Lega und die 5-Sterne Partei an der Macht sind, setzen sie ihre angekündigte Politik gegen Migrant*innen und Armee in die Tat um. So wurden die italienischen Häfen für Rettungsschiffe geschlossen. Das Schiff „Aquarius“ konnte gestern und heute mit über 600 geretteten Menschen, darunter Kinder und Schwangere vor einem Hafen in Sizilien nicht anlegen. Weitere Schiffe werden in den kommenden Tagen ebenfalls italienische Häfen zusteuern. Die rassistische Rhetorik von Oben ermutigt neofaschistische Kreise die Worte in die Tat umzusetzen. Nur zwei Tage nach der Regierungsbildung wurde Soumayla Sacko durch einen Schuss aus 60 Metern hingerichtet, zwei weitere Tagelöhner ebenfalls…

Weiterlesen

Kurzbericht: Bildungsaufstand Demo

24. März 2018 / In Bern versammelten sich heute an die 1000 Personen, um gegen den Bildungsabbau zu demonstrieren. Nebst einem antirassistischen Block, war auch der Krieg in Afrin ein präsentes Thema. So gab es Transparente, sowie kämpferische Reden in Solidarität mit Afrin und es wurde für die revolutionäre Demo am 07. April mobilisiert. Des Weiteren wurden hunderte Broschüren über die Revolution in Rojava verteilt. Nach der Demonstration zog eine grössere Gruppe zum Ort des Abschlussplenums, welches sich in der Nähe der türkischen Botschaft befand. Die Polizei lies darauf hin das halbe Quartier absperren und umstellte z.T. das Gelände, aus Angst vor einer Solidaritätsdemonstration in der Nähe der Botschaft. Dies verdeutlicht, dass die zahlreichen Solidaritätsaktionen der letzten Tage gewirkt haben…

Weiterlesen

Demo: Die Schweiz hat ein Rassismusproblem

04. Februar 2017 / Gut 1.300 bis 1.500 Menschen nahmen heute an der Antirassismus-Demo in Bern teil. Zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen beteiligten sich mit Transparenten, Schildern, Flyern oder Klebern und trugen zu einer lautstarken Stimmung bei. Zudem wurden 1.000 Flyer mit rund 10.000 Klebern und einer Postkarte für Nekane als Beilage verteilt. Die Texte in den Flyern thematisierten den Rassismus in der Schweiz, die Inhaftierung von Nekane, die Rolle der Schweiz bei den Fluchtursachen weltweit und den Aufruf zu den Gegenmobilisierungen am 18. März. Besonders auffallend waren das enorme Polizeiaufgebot und die Einschüchterungsversuche der Staatsgewalt. Nachdem hin und her bezüglich der Demo-Route, markierten bereits am Mittag diverse Kastenwägen der Polizei in der Innenstadt ihre Präsenz. Nebst dem Kamerawagen, der von…

Weiterlesen

FAQ No Borders Camp in Thessaloniki

11. Juli 2016 / Vom 15. bis 24. Juli 2016 findet in Thessaloniki das No Borders Camp statt. Interessierte Menschen, die genauere Informationen haben wollen, können sich unter agb@immerda.ch melden. Auf der Seite http://noborder2016.espivblogs.net/de/ gibt es weitere Informationen. Was ist das No Borders Camp? Schlagwörter wie «Festung Europa», «Flüchtlingskrise» oder «Abschottung» prägen europaweit die aggressive Politik von konservativen, rechtspopulistischen und faschistischen Kräften. Linke, revolutionäre und anarchistische Gruppen oder Organisationen haben grosse Mühe eine «No Border No Nation» Strategie in die Tat umzusetzen. Fehlende Koordination und Vernetzung gehören dabei u.a. zu den grössten Problemen. Das No Borders Camp in Thessaloniki soll eine Plattform bieten für dringliche Diskussionen, die Erarbeitung von neuen Strategien und ein gemeinsames Handeln. Warum Thessaloniki? In Thessaloniki kommen…

Weiterlesen