Agenda

Jun
14
Mo
Feministischer Streiktag @ Bern
Jun 14 ganztägig
💥💥Programm Feministischer Streiktag 14. Juni 2021 💥💥
Ganztägig, 10:00-19:00 Uhr
– Infostände, Waisenhausplatz und Bahnhofplatz: Mit Geschichten und Forderungen von Migrant*innen, Gewerkschaftler*innen und Kita Mitarbeiter*innen.
– Transpi-Werkstatt, Waisenhausplatz: Mal deine Forderungen auf Karton, Stoff oder Papier!
11:00-19:00, Kinderbetreuung in der Stube im Progr
Wie 2019 hat die Soli-Männer-Gruppe auch für den 14. Juni 2021 eine Kinderbetreuung organisiert.
Wo: Stube im Progr, Speichergasse 4, 3011 Bern
Alter: 5 bis 12 Jahre (Ausnahmen auf Anfrage möglich)
Kleidung: der Witterung entsprechende Kleidung mitbringen
Spezielles: falls spezielle Bedürfnisse (Medikamente, Ersatzkleidung, Allergien etc.) bestehen, bitte mitbringen und uns mitteilen
Kontakt: soli@frauen-streiken.ch💥
10:00 Uhr, Grosse Schanze, 500 Women Scientists Fribourg – Bern organisieren Women in Science – Flashmob
Serie von kurzen, allgemeinen wissenschaftlichen Vorträge.
12:00 Uhr, gemeinsames Picknick
versammelt euch zum gemeinsamen Picknick auf Plätzen und in Parks und vernetzt euch.
12:00 bis 15:00 Uhr, Waisenhausplatz, Gewalt an Frauen als Gleichstellungsthema (Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern)
12:00 Uhr, Bundesplatz, Performance Dini Mueter schaftt nümm gratis! Video zu üben https://www.youtube.com/watch?v=2wWDF3f1Ivw (EKdM – Eidg. Kommission dini Mueter)
12:30 Uhr, Waisenhausplatz, Kein Tanzen – keine Revolution!
Kommt nach der Mittagspause auf den Waisenhausplatz und nehmt eure tänzerische Impulse für einen kämpferischen Nachmittag mit!
13:00 Uhr, Waisenhausplatz, Strassenaktion
“Warum die alten Weiber streiken”: Die Altersvorsorge benachteiligt die Frauen und jetzt trifft auch die Pandemie die Frauen wirtschaftlich hart. Das hat Folgen bis ins hohe Alter (Silberteam)
14:00-15:00 Uhr, Waisenhausplatz, Women in Science – Flashmob Serie von kurzen, allgemeinen wissenschaftlichen Vorträge (500 Women Scientists Fribourg – Bern)
15:00 Uhr, Waisenhausplatz, Strassenaktion
“Warum die alten Weiber streiken”, (Silberteam)
15:19 Uhr, Feierabend
Wir machen Feierabend, weil ab dann arbeiten Frauen gratis! Bleibt stehen, macht Lärm, läuft rückwärts (denn es gibt Rückschritte bei der Lohnunggleichheit sowie vielen anderen Bereichen, wie die Corona-Pandemie gezeigt hat!). Filmt diese Szenen und postet sie unter dem Hashtag “FortschrittStattRückschritt” und/oder schickt sie ans Kollektiv, damit wir einen Video-Clip schneiden können. (kommunikation@frauen-streiken.ch)
15:30-17:30 Uhr, Waisenhausplatz, Body Respect Feen
Standaktion “Body Respect Feen” in der Innenstadt. (Verein Body Respect Schweiz)
16:00 Uhr, Bundesplatz, Performance Dini Mueter schaftt nümm gratis! Video zu üben https://www.youtube.com/watch?v=2wWDF3f1Ivw (EKdM – Eidg. Kommission dini Mueter)
17:00 Uhr, Waisenhausplatz, Lastesis Intervention: “un violador en tu camino”
Im November 2019 hat das Lastesis Kollektiv die feministische Intervention “un violador en tu camino” gegen sexualisierte Gewalt an FLINTAs in Chile aufgeführt. Werden wir gemeinsam laut in Bern am 14. Juni! Denn, egal, was ich trug, und egal, wo ich war, der Vergewaltiger warst du! El violador eres tu!
17:30 Uhr, Waisenhausplatz, Strassenaktion
“Warum die alten Weiber streiken”, (Silberteam)
18:00 Uhr, Waisenhausplatz, Menschenkette
Wir versammeln uns auf dem Waisenhausplatz und formen eine violette Menschenkette – natürlich coronakonform. Kleidet euch lila, bringt eure Forderungen mit – auf Papier, Stoff, Karton, Transpis – oder bastelt sie vorher vor Ort. Danach schliessen wir uns der Demo an. Wir besammeln uns um 17.45 Uhr.
18:00 Uhr, Schützenmatte, Besammlung Demo
Wir versammeln uns auf der Schützenmatte zu einer kraftvollen, bunten Demo gegen das Patriarchat, die Krise und für eine feministische Zukunft! Offen für alle Geschlechter, cis-Männer laufen solidarisch in den hintersten Reihen.
18:30 bis 23:00 Uhr, Heitere Fahne – die Idealistenkiste: Gemütliches Beisammensein mit kleinem Z’Nacht zur Live-Radio-Sendung von RaBe zum Frauenstreik von 20-22 Uhr. https://www.dieheiterefahne.ch/…/fraulenzen-in-der…
19:00 Uhr, Grosse Schanze, 500 Women Scientists Fribourg – Bern organisieren Women in Science – Flashmob
Serie von kurzen, allgemeinen wissenschaftlichen Vorträge.
20:00-22:00 Uhr, Radio RaBe und Zoom, Feministische Streik-Party: Radio RaBe (95.6 MHz) bringt den Sound und die Hintergründe zum Streik; via Zoom (Link folgt hier) tanzen wir coronakonform zusammen dazu ab.
Jun
17
Do
Urteilsverkündung effi-Prozesse @ Bern
Jun 17 ganztägig

Auf zur solidarischen Begleitung vor Gericht:

Ende 2016 wurde in Bern an der Effingerstrasse ein grosses Wohnhaus besetzt. Dieses stand zuvor leer, es waren keine Pläne für eine baldige Nutzung vorhanden.
Das selbstverwaltete Projekt Effy29 entstand und gab vielen verschiedenen Menschen einen Platz zum leben, verweilen, austauschen und lernen.

In den 3.5 Monaten, in welchen das Haus besetzt war, drohte stets die Räumung durch die Bullen und die damit verbundene Repression. Trotzdem fanden sich tagtäglich viele Menschen ein und zeigten ihre Solidarität mit dem Projekt.

Am 22. Februar 2017 wurde die Effy durch ein Grossaufgebot von Bullen geräumt. Die BBL (Der Bund), Eigentümer*In der Liegenschaft wollte nun Büros aus den Wohnungen machen.
Die Besetzer*Innen leisteten jedoch Gegenwehr und so zog sich die Räumung über viele Stunden. Mit dieser Verteidigung setzten die Besetzer*Innen ein Zeichen. In den nächsten Wochen berichteten unter anderem grosse Mainstream Medien über Gentrifizierung, Leerstand und Besitz. Die Thematik war in aller Munde, Mensch machte sich Gedanken.

Nun stehen die Menschen aus der Effy bald vor Gericht. Am im Sommer 2021 beginnt der Prozess gegen sie. Er dauert zwei Wochen.
Klar ist, an ihnen soll ein Exempel statuiert werden, die Strafvorderungen sind horrend.

- effilebt.blackblogs.org
- Instagram: effilebt

Sep
24
Fr
Anarchistische Büchermesse Bern @ Tscharnergut, Bern
Sep 24 – Sep 26 ganztägig
Anarchistische Büchermesse Bern @ Tscharnergut, Bern

Text von https://buechermesse.ch

11 Jahre lang haben wir jedes Jahr eine anarchistische Büchermesse organisiert, doch letztes Jahr mussten wir coronabedingt absagen. Zuerst in Winterthur, dann mehrere Mal in Biel, 2012 in St-Imier und die letzten Jahre in Bern haben wir jeweils anarchistische, libertäre und antiautoritäre Verlage, Kollektive und Schreibende eingeladen, ihre Bücher und Broschüren vorzustellen und zu verkaufen, wobei uns besondere die Mehrsprachigkeit wichtig war. Die letztjährige Absage war frustrierend, doch wir lassen uns nicht entmutigen. Vom 14. bis am 16. Mai 2021 soll wieder eine anarchistische Büchermesse stattfinden, wenn auch in angepasster Form. Und nächstes Jahr heisst es wieder auf nach St-Imier!