Communiqué queerfeministischer Aktionstag

21. September 2019 / 300 Menschen nahmen gestern, am 21.9. lautstark und selbstbewusst auf den Strassen und Plätzen Berns Raum ein. Denn im Alltag werden wir im öffentlichen Raum angestarrt, angemacht und überschaut, verdrängt und angepöbelt. Dies passiert uns, weil wir trans Frauen sind, weil wir cis Frauen sind, weil wir trans Menschen sind, weil wir inter, nonbinär, queer sind oder auch, weil wir diese Kategorien über den Haufen werfen wollen. Diese Demo war offen für alle ausser cis Männer. Dies, weil wir alle sexistisch aufgezogen werden und die Rollenbilder, mit denen wir aufwachsen, sich auch an Demos bemerkbar machen. So reisst in der Regel ein cis Mann am Megafon die Parolen an, cis Männer tragen Transpis, machen Schutz, zünden…

Weiterlesen

Gemeinsam gegen Faschos & Fundis

16. September 2019 / In den letzten Tagen haben wir ein Dach der Reitschule mit der Parole „Gemeinsam gegen Faschos & Fundis“ versehen. Wir wollen damit auf die aktuellen Bedrohungen durch Faschismus und Fundamentalismus – ob im Ausland oder hier – aufmerksam machen. FLINT*-Menschen sind durch diese reaktionären Entwicklungen besonders betroffen. Lasst uns also gemeinsam was dagegen tun. Bereits im Sommer beteiligten wir uns an verschiedenen antipatriarchalen Protesten, wie in Berlin oder Salzburg, gegen Fundis im Ausland. Auch in Bern gab es 2016 und 2018 den Versuch einen Marsch fürs Leben durchzuführen. Dies konnten wir durch unsere Proteste verhindern und auch am Samstag konnten wir in Zürich ein deutliches Zeichen setzen. Dennoch gibt es andere Anlässe aus den gleichen Kreisen…

Weiterlesen

Marsch fürs Läbe Zürich

14. September 2019 / Genau drei Monate nachdem Frauen*streik reifen für heute Fundis zu einer erneuten Auflage des Marsch fürs Läbe. Das Frauen*streikkollektiv, revolutionäre Gruppen und weitere Organisationen riefen zum Protest auf und mobilisierten zur grössten Gegendemo der letzten Jahre. Über 1000 Menschen zogen über Stunden durch Zürich und blockierten die Fundis soweit, dass diese wieder zum Startpunkt zurückkehren mussten. Der widerständige Protest war angesichts des andauernden Einsatzes von Gummischrot, Tränengas und Wasserwerfern, sowie den Spaltungsversuchen einer Paralleldemo durch die örtlichen Jusos dennoch sehr beeindruckend. Im Vorfeld versuchte der Stadtrat eine Veranstaltung der Fundis aufgrund Sicherheitsbedenken zu unterbinden. Dies nachdem in den Jahren zu vor immer wieder zu Gegenprotesten gegen den Marsch stattfanden. Nach zwei erfolglosen Versuchen Bern, wollten die…

Weiterlesen

Solidarität Aktionstage für Rojava

07. September 2019 / In Solidarität mit den Aktionstagen für Rojava haben wir heute dieses Foto aufgenommen. Bereits gestern gab es Aktionen in Bern, Luzern und Zürich, heute findet zudem eine Grossdemo in Basel statt. Wir sind in Gedanken und in unseren Herzen mit allen Kämpfenden vor Ort, die sich auf die Grossoffensive – den Tag X – der Türkei und seinen jihadistischen Verbündeten vorbereiten. Der Kampf in Rojava – besonders die Revolution der Frauen* – ist auch unser Kampf. Wir wollen aus den dortigen Erfahrungen, sowie Erkenntnissen lernen und überlegen, wie wir hier neue revolutionäre Perspektiven aufbauen können. Tod dem Faschismus weltweit!

Weiterlesen

Transpiaktion nach rechtsradikalen Übergriffen

21. August 2019 / Während des heutigen Spieltages zwischen BSC YB und Roter Stern Belgrad kam es zu diversen Angriffen durch rechtsradikale Fans von Belgrad. Dies reiht sich ein in eine Vielzahl von diversen Übergriffen durch Rechtsradikale in Rahmen von Fussballspielen in Bern. Auch in den lokalen Vereinen schleicht sich vermehrt neofaschistisches Gedankengut ein. Ob in Stadt oder in den Stadien – lasst uns den Nazis nicht den Raum überlassen. Heute zogen Hunderte, darunter viele rechtsradikale Fans von Belgrad, durch Bern. Bei der Hodlerstrasse wurden «Randständige» brutal zusammengeschlagen. Beim Café Kairo wurden Bierdosen geworfen, weil eine LGBT*-Fahne wehte. In der ganzen Stadt wurden diverse Kleber mit rassistischem, sexistischem und faschistischem Gedankengut angebracht. All dies ist kein Zufall, sondern Ausdruck des…

Weiterlesen

Salzburg: Protest gegen 1000-Kreuze-Marsch

25. Juli 2019 / Heute beteiligten wir uns am Protest gegen den 1000-Kreuze-Marsch in Salzburg. Am Mittag gab es eine Demonstration mit rund 200 Teilnehmenden. Als am Nachmittag die Fundis ihren Marsch durchführen wollten, kam es zu zahlreichen Blockaden und Störaktionen. Dank den erfolgreichen Interventionen konnten die Fundis ihren Marsch nicht ihrem Plan nach durchführen und mussten die Route anpassen. Sie konnten nicht in die Innenstadt und die Kreuzzeremonie nicht wie gewohnt bei einer Brücke durchführen. Lokale Personen sprachen von einem Desaster für die Fundis. Ab der ersten Blockade war die Polizei total überfordert und konnte nicht mehr reagieren. Dennoch kam es zu Personenkontrollen und Festnahmen, bis am Abend waren aber alle aus der Haft entlassen. Der heutige Tag hat…

Weiterlesen

Communiqué: Frauen*streik & Jinwar-Dorf

15. Juni 2019 / Unsere Grüsse und Liebe gehen an alle Helfer*innen, Personen der Arbeitsgruppen, Unterstützer*innen und natürlich all jenen, die gestern mit uns gemeinsam in der Lorraine und an unseren Demonstrationen teilgenommen haben, um eine anarchistische Perspektive am Frauen*streik sichtbar zu machen. Insgesamt beteiligten sich Hunderte Menschen in der Lorraine, bis zu 1000 Menschen an der Vordemo und rund 300 Menschen an der Abenddemo. Wir hoffen, dass wir das Stimmungsbild der Meisten wiedergeben, wenn wir sagen, dass die Vorbereitungen und der Tag uns viel Mut, Energie, Zusammenhalt und Erfahrung gebracht hat. Die Vernetzung werden auf verschiedenem Weg weiterbestehen und die nächsten Mobilisierungen gegen Patriarchat und Staat sind bereits in Planung. Wer Anregungen, Fragen oder Kritik hat, kann sich jederzeit…

Weiterlesen

Gemeinsames Interview zum Frauen*streik

13. Juni 2019 /Am 14. Juni findet der Frauen*streik statt. In diesem Interview erzählen Patricia von der Frauen*streik-Koordination Bern und Ronja von der Anarchistischen Gruppe Bern, die sich in der Lorraine-Koordination organisiert hat, ausführlich über die Organisierung des Streikes, den Plänen zum Tag und der politischen Motivation. Kannst du dich kurz als Einzelpersonen vorstellen? Was sind die Schwerpunkte deiner Streik-Koordination? Patricia: Ich bin berufstätig, 29 Jahre alt und bei Berner Frauen*streik-Koordination seit der Gründung mit dabei. Dort haben sich über die Monate hunderte Frauen* zusammengefunden. Wir sind Schüler*innen, Student*innen, Hausfrauen*, Arbeitnehmerinnen*, freischaffend, erwerbslos oder pensioniert. Wir sind Mütter*, Grossmütter* und kinderlos. Kurz: Wir sind viele – und wir wollen etwas verändern! Gemeinsam. Egal woher wir kommen, welche Hautfarbe wir haben,…

Weiterlesen