• Zeit bis zum Frauen*streik
    Mehr Infos unter: anarchistisch.ch/frauenstreik

  • -2Tage -19Stunden -10Min -2Sek

Communiqué: Frauen*streik & Jinwar-Dorf

15. Juni 2019 / Unsere Grüsse und Liebe gehen an alle Helfer*innen, Personen der Arbeitsgruppen, Unterstützer*innen und natürlich all jenen, die gestern mit uns gemeinsam in der Lorraine und an unseren Demonstrationen teilgenommen haben, um eine anarchistische Perspektive am Frauen*streik sichtbar zu machen. Insgesamt beteiligten sich Hunderte Menschen in der Lorraine, bis zu 1000 Menschen an der Vordemo und rund 300 Menschen an der Abenddemo. Wir hoffen, dass wir das Stimmungsbild der Meisten wiedergeben, wenn wir sagen, dass die Vorbereitungen und der Tag uns viel Mut, Energie, Zusammenhalt und Erfahrung gebracht hat. Die Vernetzung werden auf verschiedenem Weg weiterbestehen und die nächsten Mobilisierungen gegen Patriarchat und Staat sind bereits in Planung. Wer Anregungen, Fragen oder Kritik hat, kann sich jederzeit…

Weiterlesen

Gemeinsames Interview zum Frauen*streik

13. Juni 2019 /Am 14. Juni findet der Frauen*streik statt. In diesem Interview erzählen Patricia von der Frauen*streik-Koordination Bern und Ronja von der Anarchistischen Gruppe Bern, die sich in der Lorraine-Koordination organisiert hat, ausführlich über die Organisierung des Streikes, den Plänen zum Tag und der politischen Motivation. Kannst du dich kurz als Einzelpersonen vorstellen? Was sind die Schwerpunkte deiner Streik-Koordination? Patricia: Ich bin berufstätig, 29 Jahre alt und bei Berner Frauen*streik-Koordination seit der Gründung mit dabei. Dort haben sich über die Monate hunderte Frauen* zusammengefunden. Wir sind Schüler*innen, Student*innen, Hausfrauen*, Arbeitnehmerinnen*, freischaffend, erwerbslos oder pensioniert. Wir sind Mütter*, Grossmütter* und kinderlos. Kurz: Wir sind viele – und wir wollen etwas verändern! Gemeinsam. Egal woher wir kommen, welche Hautfarbe wir haben,…

Weiterlesen

20% Rabattaktion für Frauen*

12. Juni 2019 / Montag- und Dienstagnacht haben wir an verschiedenen Geschäften in Bern 20% Rabattkleber für Frauen* angebracht. Die 20% stehen für den ungefähren Lohnnachteil im Vergleich zu Männern*. Die vermeintliche Freiheit der Frauen* in der modernen Gesellschaft blendet die nach wie vor bestehende Unterdrückung durch das Patriarchat aus. Die Selbstoptimierung und angebliche Chancengleichheit führt dazu, dass von Frauen* erwartet wird die Care-Arbeit zu leisten, erfolgreich im Beruf zu sein, meistens in Teilzeitstellen zu arbeiten und die Familie zu managen und dies oftmals unbezahlt oder schlechter bezahlt. Gleichzeitig müssen Frauen* für Menstruationsprodukte Luxussteuern zahlen. Deswegen schliessen wir uns am 14. Juni Aufrufen an ab 15:24 Uhr mit der Arbeit aufzuhören, denn es genug mit der Gratisarbeit! Als Anarchist*innen unterstützen…

Weiterlesen

Sprayaktion Reitschule

05. Juni / In der Nacht des 3.Juni haben wir zusammen mit weiteren Sprayerinnen* und RAUB einen Brückenpfeiler bei der Reitschule mit der Parole “Zämä hebä, zämä stah, zämä z`Patriarchat zerschlah” und einem Aufruf für den Frauen*streik verschönert. Wir danken allen solidarischen Menschen, welche sich in irgendeiner Form an dieser Aktion beteiligt haben <3 Wir haben diese Form der Mobilisierung gewählt, da wir das feministische Aufbegeheren auf alle Bereiche einfliessen lassen wollen. Auch Frauen* können sprayen! Durch die Aktion wollen wir bewusst Frauen* weiterhin ermutigen, sich an der kreativen und politischen Stadtverschönerung der letzten Wochen zu beteiligen. Der 14. Juni wird unser Tag – das Patriarchat gehört überwunden! Deswegen kommt alle in die Lorraine und merkt euch die folgenden Fixpunkte:…

Weiterlesen

Menstruationsmaterial für die Gassenarbeit

03. Juni 2019 / Menstruationsmaterial für die Gassenarbeit: Am 14. Juni wollen wir uns gerade mit jenen Frauen* solidarisieren, die in prekären (Arbeits-)Verhältnissen leben. Deswegen rufen wir u.a. dazu auf, an diesem Tag Menstruationsmaterial für die Gassenarbeit zu sammeln. Bringt Binden, Tampons oder Tassen am Infopoint vorbei. Lasst uns gemeinsam praktische Solidarität aufbauen. Wir sehen uns ab 10 Uhr in der Lorraine.

Weiterlesen

14.6. Jinwar Dorf in der Lorraine – Programm

2. Juni 2019 / Der 14. Juni 2019 wird ein bedeutender Tag für die feministische Bewegung sein. In der ganzen Schweiz wird es vielfältige Aktionen geben und unzählige Frauen* werden ihre Stimme erheben. Der Anarchismus kämpfte schon immer für eine Gesellschaft, deren Angehörige ein möglichst von Autorität und Gewalt befreites Leben führen können. Frauen* werden in der heutigen patriarchalen Gesellschaftsordnung in vielen Bereichen benachteiligt und unterdrückt. So gehören Feminismus und Anarchismus zusammen. Der Streik als Mittel der Unterdrückten hat eine lange Tradition im Kampf für ein schöneres Leben. Auch aufgrund dessen ist unsere Stimme am Frauen*streik unbedingt notwendig. Als anarchistische Beteiligung am Frauen*streik in Bern werden wir uns Raum im Lorraine-Quartier nehmen und das Jinwar-Dorf – Dorf der freien Frau*…

Weiterlesen

Schildaktion: Patriarchale Gewalt sichtbar machen

30. Mai 2019 / Patriarchale Gewalt sichtbar machen Heute Nacht haben wir an verschiedenen Orten in Bern auf sexuelle Übergriffe, Vergewaltigungen und Mord an Frauen* aufmerksam gemacht. Hierbei haben wir die patriarchalen Tatorte mit Absperrband markiert und ein Schild mit Informationen angebracht. In den letzten Jahren kam es regelmässig zu Angriffen auf Frauen*. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Die patriarchale Diskriminierung auf der Arbeit, in der Werbung, durch sprachliche Sexismen oder durch häusliche / sexuelle Gewalt bildet die Grundlage für Femizide. Wir haben es satt, dass diese Gewalt verschwiegen und / oder tabuisiert wird. Doch warum ist das so? Was können wir daran ändern? Wie können wir das Patriarchat überwinden? Diese und weitere Fragen wollen wir am Frauen*streik…

Weiterlesen

Solidarität mit Nekane

22. Mai 2019 / Rund 150 Menschen zeigten sich heute morgen vor der Bundesanwaltschaft in Bern mit Nekane solidarisch. 2016 sass sie aufgrund eines Auslieferungsgesuch der spanischen Justiz 1.5 Jahre lang im Gefängnis. Der Fall schien abgeschlossen, bis sie nun erneut vor Gericht zitiert wurde. Hände Weg von Nekane. Danke an “dhmo” für die Fotozusendung.

Weiterlesen