Communiqué queerfeministischer Aktionstag

21. September 2019 / 300 Menschen nahmen gestern, am 21.9. lautstark und selbstbewusst auf den Strassen und Plätzen Berns Raum ein. Denn im Alltag werden wir im öffentlichen Raum angestarrt, angemacht und überschaut, verdrängt und angepöbelt. Dies passiert uns, weil wir trans Frauen sind, weil wir cis Frauen sind, weil wir trans Menschen sind, weil wir inter, nonbinär, queer sind oder auch, weil wir diese Kategorien über den Haufen werfen wollen. Diese Demo war offen für alle ausser cis Männer. Dies, weil wir alle sexistisch aufgezogen werden und die Rollenbilder, mit denen wir aufwachsen, sich auch an Demos bemerkbar machen. So reisst in der Regel ein cis Mann am Megafon die Parolen an, cis Männer tragen Transpis, machen Schutz, zünden…

Weiterlesen