Demo nach Angriff auf Zivilkonvoi

13. Oktober 2019 / Heute beteiligten sich rund 200 Personen an einer Spontandemo, als Reaktion auf ein Bombardement der Türkei auf einen Zivilkonvoi. Unter den 11 Toten soll auch drei Journalist*innen aus dem Ausland gewesen sein. Zudem wurde 74 Menschen verletzt. Die Türkei setzt im Krieg bewusst auf Angriff auf zivile Infrastruktur. So wurde in den letzten Tagen auch medizinische Einrichtungen oder Produktionsorte von Lebensmitteln angegriffen. Der weltweite Protest scheint jedoch auch kleine Bewegungen in der Region auszulösen. Laut noch unbestätigten Meldungen sollen Regierungstruppen nach Rojava verlegt werden. Dies würde die Lage für die Türkei deutlich verschlechtern, da dies auch eine Flugverbotszone durch Russland bedeuten könnte. Ohne die Unterstützung durch die Luftwaffe, wäre ein militärischer Sieg der türkischen Armee gegen…

Weiterlesen

Solidaritätsdemo Rojava

11. Oktober 2019 / Nach zahlreichen Soli-Aktionen u.a. die stundenlange Besetzung des Baldachins formierte sich heute eine Demo mit über 1000 Menschen auf dem Bahnhofplatz, Bern. Die Wut und Trauer über den Angriff der Türkei auf Rojava war sichtlich spürbar. Als die Demo vor der türkischen Botschaft ankam, gab es gemischte Stimmungen. Die Polizei machte mit einem Grossaufgebot bei der Botschaft klar, dass sie willens ist mit allen Mitteln die wirtschaftlichen Interessen zu schützen. Als sich die Wut Einiger bei der Botschaft entlud, setzte die Polizei entsprechend Wasserwerfer und Schrot ein. Die Demo zog anschliessend wieder in die Innenstadt. Klar ist, die Solidaritäts- und Widerstandsaktionen für Rojava werden die nächsten Tage weitergehen.

Weiterlesen

Rojava Tag X ist da!

09. Oktober 2019 / Seit ungefähr 15 Uhr hat die Türkei angefangen Rojava anzugreifen. Es gab diverse Luftangriffe und Artilleriebeschuss. Bereits gestern Abend kam es zu einer koordinierten Anschlagserie in Rakka von Daesh-Schläferzellen. Tag X ist jetzt! Verteidigen wir die Frauen*revolution. Es ist nun an der Zeit zu Handeln.

Weiterlesen

Solidarität Aktionstage für Rojava

07. September 2019 / In Solidarität mit den Aktionstagen für Rojava haben wir heute dieses Foto aufgenommen. Bereits gestern gab es Aktionen in Bern, Luzern und Zürich, heute findet zudem eine Grossdemo in Basel statt. Wir sind in Gedanken und in unseren Herzen mit allen Kämpfenden vor Ort, die sich auf die Grossoffensive – den Tag X – der Türkei und seinen jihadistischen Verbündeten vorbereiten. Der Kampf in Rojava – besonders die Revolution der Frauen* – ist auch unser Kampf. Wir wollen aus den dortigen Erfahrungen, sowie Erkenntnissen lernen und überlegen, wie wir hier neue revolutionäre Perspektiven aufbauen können. Tod dem Faschismus weltweit!

Weiterlesen

Communiqué: Frauen*streik & Jinwar-Dorf

15. Juni 2019 / Unsere Grüsse und Liebe gehen an alle Helfer*innen, Personen der Arbeitsgruppen, Unterstützer*innen und natürlich all jenen, die gestern mit uns gemeinsam in der Lorraine und an unseren Demonstrationen teilgenommen haben, um eine anarchistische Perspektive am Frauen*streik sichtbar zu machen. Insgesamt beteiligten sich Hunderte Menschen in der Lorraine, bis zu 1000 Menschen an der Vordemo und rund 300 Menschen an der Abenddemo. Wir hoffen, dass wir das Stimmungsbild der Meisten wiedergeben, wenn wir sagen, dass die Vorbereitungen und der Tag uns viel Mut, Energie, Zusammenhalt und Erfahrung gebracht hat. Die Vernetzung werden auf verschiedenem Weg weiterbestehen und die nächsten Mobilisierungen gegen Patriarchat und Staat sind bereits in Planung. Wer Anregungen, Fragen oder Kritik hat, kann sich jederzeit…

Weiterlesen

#erdogannotwelcome -Demo in Berlin

28. September 2018 / Heute beteiligten sich rund 7500 Menschen an der #erdogannotwelcome Demonstration in Berlin. Die hunderten Inter- und Antinationalist*innen unterstützt durch zahlreiche Gruppen aus der Schweiz bildeten dabei den grössten Block in der Demonstration. Nebst Parolen und Rauch, wurde eine grosse PKK-Fahne entrollt, was eine direkte Aktion gegen das PKK-Verbot in Deutschland darstellte. Des Weiteren waren antipatriarchale Botschaften innerhalb des Blockes stark präsent. Die geringe Mobilisierung, gerade innerhalb der revolutionären Linken, war in Anbetracht des Ereignisses eher mangelhaft. Während Erdogans faschistoider und islamistischer Ideologie heute eine Plattform geboten wurde, wird die Revolution in Rojava von der türkischen Armee militärisch bedroht. Ohne eine aktive Praxis und einer selbstkritischen Theorie werden wir in Momenten wie heute nur sehr schwer in…

Weiterlesen

Interview: Anarchismus, Frauen*befreiung und Internationalismus in Rojava

27. Mai 2018 / Peter Schaber, Redakteur beim  Lower Class Magazine, beteiligte sich ca. von Februar bis November 2017 in verschiedenen zivilen und militärischen Strukturen in und um Rojava. Seine Reise führte von den Guerillacamps der PKK in den Bergregionen an der türkisch-irakischen Grenze hin zum Siedlungsgebiet der Jesid*innen in Shengal und nach Rojava bis zur Front in Rakka. AGB: Welche Chancen/Perspektiven siehst du im revolutionären Projekt in Rojava? Peter: Der revolutionäre Prozess in Rojava ist noch lange nicht abgeschlossen. Die Umwälzungen, die dort stattfinden, stellen meiner Meinung nach einen wichtigen Bezugspunkt für die revolutionäre-internationalistische Linke dar. Gerade das dortige Modell einer Rätedemokratie ist eine inspirierende Perspektive für uns in Europa. AGB: Hast du während deiner Reise Anarchist*innen oder anarchistische…

Weiterlesen

Kurzbericht: Solidaritätsdemo für Afrin

07. April 2018 / Rund 600 – 700 Menschen nahmen sich heute unbewilligt die Strasse, um sich solidarisch mit Afrin zu zeigen. Es wurden zahlreiche kreative Aktionen durchgeführt. Auf dem Baldachin gab es Transpiaktionen, es wurde ein Brunnen rotgefärbt, um auf das Blutvergiessen in Rojava hinzuweisen. Zudem wurden zahlreiche Plakate mit Informationen über gefallene Kämfer*innen und der Situation in Rojava gekleistert. Weiter hinterlies der Umzug zahlreiche Parolen an den Wänden. Die Polizei lies immer wieder unverständliche Durchsagen über ihre Wägen verlauten. Beim Bundesplatz und Käfigturm stellten sich die Polizei der Demo in den Weg. Diese zog selbstbestimmt Richtung Heiliggeistkirche, wo ein unvermittelter Angriff durch Gummischot aus nächster Nähe auf die Demo stattfand. Anschliessend wurde ein Kessel aufgezogen und die Innenstadt…

Weiterlesen