Erlebnisbericht: Grossdemo 14. Juni (Paris)

14. Juni 2016 / Für den Dienstag 14. Juni mobilisierten antagonistische (widerständische) Kräfte, Gewerkschaften, etc. zu einer Grossdemo in Paris. Diesem Aufruf folgten zahlreiche solidarische Menschen aus vielen Ländern Europas. Eine Kurzanalyse zu den Protesten findest du hier -> Kurzanalyse: Arbeitsmarktreformen (Frankreich) Am Abend vor dem 14. Juni fand eine Masserattacke von Daesh (Islamischer Staat) auf einen Polizisten und seiner Frau statt. Dies prägte im Vorfeld der Demo das mediale Geschehen. So wurde von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, wie der Staat versuchte den Protest zu kriminalisieren und einzuschüchtern, in dem alleine 130 Menschen aus Paris, sowie mehrere Dutzend aus anderen …

Weiterlesen

Action for political prisoners (at mass street protest in Paris)

14th June 2016 / Unions and revolutionary groups called out for a mass street protest on 14. June 2016 in France. Hundreds of thousands participated in the demonstration against new reforms to labor laws, capitalism and state oppression. In addition, many people from all over Europe went to Paris to show solidarity with the movement. Reacting to the dynamic protest of the people the police governed by the left government attacked with tear gas, flash-bangs, baton charges and water cannons. Hundreds were injured, in one case a person nearly died because he was hit by a teargas shell. With our …

Weiterlesen

Schauprozess gegen 22 Anarchist*innen (Athen)

20. April 2016 / Am 20. April fand in Athen ein Schauprozess gegen 22 Anarchist*innen statt. Wir sind nach Athen gereist, um den wichtigen Prozess zu beobachten, dessen politische Bedeutung zu analysieren und Gespräche mit Aktivist*innen zu führen. Der politische Hintergrund In Griechenland gibt es aktuell knapp 40 politische Gefangene, die wegen Beihilfe oder Ausführung militanter Aktionen in Hochsicherheitsgefängnissen sitzen. Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten haben die politischen Gefangenen weiterhin den Anspruch politisch aktiv zu sein. So nehmen sie regelmässig telefonisch oder mittels Texten Stellung zu sozialen Kämpfen und liefern wichtige theoretische Inputs. Mit regelmässigen Solidaritätsaktionen zeigt die anarchistische Bewegung im …

Weiterlesen

Sauvage im Warmbächliareal und Umzug

21. Mai 2016 / Über 1000 Menschen beteiligten sich an der heutigen Sauvage im Warmbächli und dem anschliessenden Umzug in die Innenstadt. Der ganze Erlös des Abends fliesst in besetzte Häuser in Athen. Im Viertel Exarchia wurden in den letzten Monaten mehrere Häuser besetzt, in denen geflüchtete Menschen Schutzräume aufbauen konnten. Diese selbstorganisierten Orte bieten viel mehr als die staatlichen und humanitären Organisationen. Statt ein weiteres Wochenende nur dem Konsum zu frönen, sich zu betäuben und ein wenig für eine bessere Welt zu feiern – haben sich heute Hunderte entschieden, ihre Wut und Trauer über die herrschenden Zustände auf unterschiedliche …

Weiterlesen

Europaweite Jugenddemo für Autonomie (Frankfurt)

02. April 2016 / Gestern Samstag am 02. April wurde zu einer Jugenddemo nach Frankfurt mobilisiert. Über 2000 kurdische, revolutionäre und antifaschistische Menschen aus ganz Europa folgten dem Aufruf. Auch wir sind nach Frankfurt gefahren und konnten hunderte Infobroschüren über Rojava verteilen. Die Polizei versuchte zahlreiche unsinnige Auflagen durchzusetzen. So sollten alle Fahnen verboten werden und auch Parolen oder Banner wurden zu einem grossen Teil untersagt. Dies ist lediglich ein kleiner Ausschnitt davon, wie die kurdische Bewegung in Deutschland tagtäglich schikaniert wird. Demonstrationen werden zwar erlaubt, aber nur wenn sie möglichst lautlos und unsichtbar stattfinden. Trotz der Einschüchterungsversuche der Polizei, …

Weiterlesen

Weltweiter Tag der politischen Gefangenen

18. März 2016 / Heute, am 18.März haben wir anlässlich des internationalen Tages der politischen Gefangenen einen Protestspaziergang im Botschaftsquartier in Bern durchgeführt. Gut 50 Menschen schlossen sich dem Protestzug an und es wurden an 8 Botschaften Transparente gehängt und Plakate hinterlassen. Der Spaziergang startete auf dem Thunplatz und stattete als erstes der Iranischen Botschaft einen Besuch ab. Dort wurde an eine von hunderten inhaftierten Frauen erinnert, die zurzeit in den katostrophalen Knästen im Iran eingesperrt werden. Die iranische Kurdin Zeinab Jalalian sitzt seit 2007 im Iran im Knast, weil sie beschuldigt wird Mitglied der PJAK (Partiya Jiyana Azad a …

Weiterlesen