Solidarität mit Şhengal

03. August 2017 / Heute erinnerten rund 100 Menschen auf dem Waisenhausplatz in Bern dem Femizid an tausenden ezidischen Frauen*. Im Sommer 2014 belagerte Daesh die Gebiete rund um das nordirakische Şhengal im damaligen Einflussbereich von Barzani. Dieser forderte von der ezidischen Bevölkerung die Waffen und versprach ihnen Schutz. Am 03. August 2014 zogen sich Barzanis Peschmergas jedoch zurück und überliessen das Gebiet Daesh. In den darauffolgenden Monaten wurden über zehntausend Menschen brutal ermordet. Tausende ezidische Frauen* wurden verschleppt, getötet, vergewaltig oder als Sexsklavinnen* verkauft. Bis heute befinden sich noch tausende Ezidinnen* in der Gefangenschaft von Daesh. Erst die Offensive der YPJ/YPG und PKK konnte Şhengal von Daesh befreien. An Rojava angelehnt haben sich auch in Şhengal verschiedene Rätestrukturen und…

Weiterlesen

Antirepressionsdemo G20

15. Juli 2017 / Rund 150 bis 200 Menschen gingen heute laut und wütend auf die Strasse, um auf die Ereignisse rund um die G20 Proteste aufmerksam zu machen. Während der Protestwoche vom 01. bis 08. Juli setzte die Hamburger Polizeiführung auf eine sichtbare Strategie der Eskalation. Mehrere hundert Menschen wurden durch die Gewaltorgie der Polizei verletzt. Noch immer befinden sich Protestierende in Spitälern und warten auf eine Genesung. Das im öffentlichen Diskurs vorherrschende Bild von massiver Gewalt gegen Beamte bröckelt seit Tagen immer mehr. So zeigte sich in jüngsten Berichten, dass von den 476 angeblich verletzten Beamten nur rund die Hälfte an den Gipfeltagen verletzt wurden und 95% nach einer kurzen Behandlung vor Ort weiterarbeiten konnten. Zudem müssen immer…

Weiterlesen

Kurzbericht: Hamburg 07. + 08. Juli

07. Juli 2017 / Für einen ordentlichen Bericht reicht es heute nicht mehr. Es gab beim Angriff der Polizei auf die Welcome to Hell Demo viele z.T. leider auch schwere Verletzungen. Die Stimmung in #Hamburg ist aktuell stark geprägt von Wut und Hass auf die Gewalt der Polizei. Bereits in sechs Stunden beginnen die Blockadeaktionen. Wir sehen uns auf die Strassen. Solidarische Grüsse an alle Verletzte. 08. Juli 2017 / Heute beteiligten sich ca. 80`000 Menschen an der grossen Abschlussdemo gegen den G20 – Gipfel. Die Organisator*innen der Demo mobilisierten spektrenübergreifend und so bildeten sich heute an der Demo zahlreiche unterschiedliche Blöcke heraus. Auffallend waren die vielen kleinen YPJ/YPG Fahnen, welche die Teilnehmer*innen solidarisch mittrugen. In den letzten Tagen war…

Weiterlesen

Kurzbericht Hamburg 4. Juli

04. Juli 2017 / Kurzzusammenfassung vom heutigen Tag in #Hamburg: – In ganz Hamburg wurden verschiedene wilde Camps errichtet. Dies nachdem um 10 Uhr ein Ultimatum an die Stadt für legale Schlafplätze abgelaufen war. So u.a. in der Gählerstrasse, diese wurde nach ein paar Stunden jedoch wieder geräumt. – Erfolgreiche Besetzungen gab es an der Johanniskirche an der Max Brauer Allee (40 Plätze) und beim Schauspielhaus (anscheinend 1`500 Plätze). -Beim sogenannten “Cornern” gab es verschiedene Platzbesetzungen und Spontandemos. So versammelten sich beim Alma Wartenberg Platz Hunderte zu einer Sauvage. Am Abend zog eine kleine Spontandemo trotz dem Versuch eines Kessels zur Roten Flora. Beim Neuen Pferdemarkt hatten sich am späten Abend rund 2`000 bis 3`000 Menschen zu einer Sauvage versammelt.…

Weiterlesen

Kurzbericht: Hamburg 05. Juli

05. Juli 2017 / Heute Abend gingen schätzungsweise zwischen 25`000 bis 35`000 Menschen auf die Strasse, um mit einem lauten und bunten Rave gegen den G20 Gipfel zu demonstrieren. Bereits am Nachmittag beteiligten sich rund 400 Menschen am Womens March gegen Trump und Sexismus. Schlafplätze wurden in der ganzen Stadt organisiert und auch am Camp beim Volkspark wird es demnächst viele Pennplätze geben. Die Infotelefone für Schlafplätze lauten: +491639273427 und +491746204211. Des Weiteren sind heute zahlreiche Buse aus dem Ausland mit vielen Internationalist*innen in Hamburg angekommen. Rund 230 Aktivist*innen, die heute Nachmittag mit dem Sonderzug “ZuG20” die Reise nach Hamburg antreten wollten, wurden von der deutschen Polizei über fünf Stunden kontrolliert. Dadurch konnte der Zug erst mit vier Stunden Verspätung…

Weiterlesen

Kurzbericht: Hamburg 01. & 02. Juli

01. Juli 2017 / Samstag In den nächsten Tagen wird es an dieser Stelle vorwiegend aktuelle News und Einschätzungen zu den Protesten gegen den G20 in Hamburg geben. Wer gezielte Fragen hat oder Infos haben möchte, kann uns jederzeit per Mail oder über unsere Socialmedia Kanäle Kontakt mit uns aufnehmen. Das Bild zeigt den Aufbau des Camps im Volkspark. Aktuelle Situation Die Polizei markiert in den klassischen linken Vierteln und rund um den Austragungsort der Messehallen seit einigen Wochen grossflächig Präsenz. Dennoch ist die Stimmung bei den Aktivist*innen vor Ort entspannt und es wird vorfreudig auf die Ankunft von zehntausenden Protestierenden gewartet. Camps Die Situation mit den beiden Camps im Volkspark (Infotelefon 015217030644) und im Stadtpark ändert sich fast täglich.…

Weiterlesen

Protest gegen Sozialabbau & Spontandemo

06. Juni 2017 / Heute versammelten sich rund 1000 Menschen auf dem Rathausplatz, um gegen den geplanten Sozialabbau von 10 bis 30 Prozent zu demonstrieren. Unter den Teilnehmer*innen waren viele Direktbetroffene dabei. Damit der Protest auch in der Innenstadt sichtbar gemacht werden konnte, formierten sich rund 60 Menschen zu einer Spontandemo. Diese zog vom Rathausplatz über den Bundes- und Bahnhofplatz Richtung Schützenmatte. Für die nächsten Wochen und Monate haben sich bereits weitere Protestaktionen angekündigt. Unser Flyer zur heutigen Demo: Solidarisch handeln – Sozialabbau bekämpfen Erneut wird gespart und erneut geschieht dies auf dem Buckel der ärmeren Menschen der Gesellschaft. Dieser Satz scheint mittlerweile so häufig zu gelten, dass schon fast vergessen geht, was dies bedeutet. Selbstbewusst wird die Schweiz als…

Weiterlesen

Aufruf revolutionärer Gruppen gegen G20

11. Mai 2017 / Vom 7. bis 8. Juli 2017 treffen sich in Hamburg die Mitglieder der G20 zum zwölften Mal. Die G20 sind das Treffen der zwanzig grössten ökonomischen Mächte der Welt, während ihren Treffen einigen sich ihre RepräsentantInnen auf die grossen Linien in der ökonomischen und finanziellen globalen Agenda. Die “AnführerInnen der Freien Welt” und die Diktatoren, die sich an diesem Treffen präsentieren, sind für ihre kriminellen Taten notorisch bekannt. Sei es Donald Trump und seine Raketen, Vladimir Putin und seine bedingungslose Unterstützung des Regimes von Bashar El-Assad oder auch Recep Tayyip Erdogan und der König Salman, die Daesh unterstützen; alle haben Blut an ihren Händen. Während man im Westen zunehmend in die Falle der NationalistInnen tappt, die…

Weiterlesen